Skiweekend 2015

Freude am Fahren

Es ist Winter. Das Wetter kalt und trüb. Der perfekte Moment um einen kleinen Bus mit Turnern zu füllen um miteinander ein Wochenende in den Bergen zu verbringen. Das Ziel Lenzerheide, erreichten wir voller Vorfreude mit einer Rekordverdächtigen Anzahl von Turnen an diesem spassigen Event. Auf einem Parkplatz am Fuss des Berges trafen wir die letzten Vorbereitungen für den Tag. Das Odlo Shirt in die Hosen gesteckt, die Skisocken hochgezogen, den Helm auf dem Kopf und die Skibrille auf der Nase machten wir uns nun auf den Weg zum von Wolken umhangenen Gipfel des Berges. Dank des Schneefalls, der die ganze Nacht anhielt, lag eine Schicht Pulverschnee auf der Piste, auf der sich herrliche Bögen und Kurven ziehen liessen. Wer nicht mit dem Snowboard seine Spuren im Schnee hinterliess, der rutschte, mal mehr, mal weniger elegant, auf seinen Skis dem Tal entgegen. Schneesport macht hungrig und so fanden wir auf einer, wenigstens zum Teil, sonnenbeschienen Terasse einen Platz, wo wir eine kurze Mittagspause einlegen konnten. Aber schon bald zog es manche zurück auf die Piste. Wer vom anstehen am Skilift genug hatte, der suchte sich einen schönen Platz in der nächsten Skihütte, wo neben Snacks auch warme Getränke und, wenn man danach fragte, auch Schnäpse serviert wurden. Leider versank die Sonne viel zu schnell hinter den hohen, schroffen Gipfel der umstehenden Berge und signalisierte uns, dass es nun an der Zeit war, die Talabfahrt anzutreten und unsere Unterkunft für die Nacht zu beziehen. Diese war äusserst gemütlich und das fantastische Nachtessen das uns von der sympathischen Wirtin aufgetischt wurde, liess keine Wünsche offen. Nach einigen gemütlichen Stunden des Zusammensitzens, machten wir uns noch auf, um den grossartigen Tag die Krone aufzusetzen. In einer nahen Bar mit blinkenden Lichtern und Tanz liessen wir den Tag ausklingen.

Kurz nachdem die Bergspitzen sich rosa vor dem hellblauen Himmel abhoben, machten wir uns über das Reichhaltige Frühstück her, und noch bevor die Sonne auf das hölzerne Dach des Skiliftbügelgeberhäuschens schien, zog uns der orange Bügel des Skilifts bereits wieder Richtung Gipfel. An diesem Tag warteten herrlich lange und breite Pisten auf uns, die wegen des angekündigten schlechten Wetters nur sporadisch befahren wurden. Doch unsere Hobby Meteorologen haben sich getäuscht. Die Sonne schien uns nicht nur auf der Piste ins Gesicht, sondern auch auf der Sonnenterasse, die an diesem Mittag diesen Namen wirklich verdient hatte. Doch wie alles Schöne musste auch dieser Tag mal enden und so machten wir uns an die letzte Talabfahrt. Verständlich, dass nach solch einem ereignisreichen Wochenende der eine oder andere auf der Heimfahrt kurz eingenickt ist.