Dreikampf Deutweg

Am Freitag, 24. August trafen sich 16 leichtathletik-freudige Mitglieder des Turnvereins Hettlingen auf der Sportanlage Deutweg in Winterthur. Die Dreikampfmeisterschaften finden jedes Jahr nach den Sommerferien an einem Freitagabend statt. Dort messen sich Turner und Turnerinnen aus der ganzen Region in je drei Leichtathletikdisziplinen. Jeder Wettkämpfer muss je eine Disziplin aus den Sparten Wurf, Lauf und Sprung wählen.

Unsere erste Disziplin war das Kugelstossen und alle die diese Wurfdisziplin dem Speerwurf vorzogen, eröffneten den Wettkampf. Vom Kugelstossen ging es für die einen direkt zum Hochsprung, während sich andere beim Zuschauen und Anfeuern etwas ausruhen konnten. Das Schöne an diesem Wettkampf ist, dass alle Turner und Turnerinnen vom selben Verein gemeinsam unterwegs sind, und sich so gegenseitig zuschauen und unterstützen können. Die nächste Disziplin war für alle der 100-Meter Sprint. Die Nagelschuhe wurden montiert, der Startpflock eingestellt und auf den Schuss ging es los. Die Zeiten fielen bei den meisten sehr erfreulich aus, was sich auch bei den Resultaten in der Rangliste zeigte. Ohne grosse Pause nach dem Lauf, zeigten nun die Weitspringer ihr Können und zum Schluss des Wettkampfes wurden die Speere von unseren Leichtathleten weit in die Wiese hinausgeworfen.

Nun begann das lange Warten auf die Rangverkündigung um zu sehen, ob es vielleicht für die eine oder andere Auszeichnung oder gar einen Podestplatz gereicht hat. Einige unserer Turner gingen mit hohen Erwartungen an diesen Wettkampf und wie sich bei der Rangverkündigung herausstellte, zurecht! Sevi konnte sich in der Kategorie Männer vom letztjährigen 2. Rang verbessern und durfte dieses Jahr seinen Sieg feiern. In der Kategorie Junioren wurden sogar die ersten zwei Plätze von Hettlingern belegt mit Nico im 1. und Silas im 2. Rang. Mit diesen super Resultaten holten sich die Männer sogar den Gruppensieg. Auch die Frauen waren erfolgreich, so konnte sich bei den Juniorinnen Jenny ebenfalls im 2. Rang platzieren und in der Kategorie Mädchen holten sich Tanja und Jeannine mit dem 4. und 5. Rang beide noch eine Auszeichnung.

Nach dem anstrengenden Abend verabschiedeten wir uns, denn schon am nächsten Tag wartete auf einige der nächste Wettkampf in Thalheim.

Jenny Habegger